STADT(VER)FÜHRUNGEN®

149: Missbrauchte Wahrzeichen


In der Stadt der Reichsparteitage wurden neben dem Hakenkreuz vor allem die mittelalterlichen Wahrzeichen wie Burg und Hauptmarkt für die (Selbst-)Inszenierung benutzt. Zeugnisse jüdischen Lebens hingegen mussten verschwinden. Der Rundgang zeigt, wie die Nationalsozialisten das Bild der Altstadt verändert haben.

22. September 2017, 17:00 Uhr
22. September 2017, 18:00 Uhr
23. September 2017: 11 bis 14 Uhr, stündlich
24. September 2017: 11 bis 14 Uhr, stündlich

Veranstalter: Geschichte Für Alle e.V., Armin Glass / Ulrike Hauffe / Andreas Krätzer / Nina Lutz / Dagmar Seck
Internetseite des Veranstalters besuchen Internetseite des Veranstalters besuchen
Facebook-Seite des Veranstalters Facebook-Seite des Veranstalters
Treffpunkt: Infotafel, Burgstraße / Ecke Am Ölberg, 90403 Nürnberg (Tram 4 bis Tiergärtnertor, Bus 36 bis Burgstraße, Bus 46, 47 bis Maxtor)
Zielort: Ölberg / Ecke Burgstraße, 90403 Nürnberg
Dauer: 45 Min.


suchen
Icon-Erklärungen
Für Führungen mit dem Symbol A wird ein Anmeldeticket benötigt.

Führungen, die von bekannten Persönlichkeiten der Städte Nürnberg und Fürth angeboten werden, kennzeichnet das Symbol P.

Führungen mit dem Symbol F sind fremdsprachige Angebote.